Events
Projects
Perspectives
Partners
    
[07.02.2016]
Tätigkeitsbericht 2016

Mit großer Freude teilen wir Ihnen mit, dass unser Tätigkeitsbericht 2016 jetzt auf unserer Web-Seite unter Berichte verfügbar ist.
[01.02.2017]
Aktion von Caritas Pinkafeld (Frau Dita Tschandl) in Moldawien

Dieser Winter ist besonders kalt in Moldawien. Die Kinder müssen sich warm anziehen und warme Winterschuhe tragen, um gesund zu bleiben. Leider haben nicht alle Kinder warme Winterschuhe. Das hindert unter anderem auch den Lernprozess, weil sie ohne warme Schuhe zur Schule nicht gehen können.

Die Kinder der Tageskinderheime BUNVOLENTIA Petrovca und Vladimirovca sind bedürftige Kinder mit sehr wenigen finanziellen Möglichkeiten. Sie brauchten auch Winterschuhe, aber die Eltern konnten sich das nicht leisten. Caritas Pinkafeld zusammen mit Frau Dita Tschandl machen sich große Sorgen für das Schicksal dieser Kinder, so dass sie eine wunderschöne Aktion unterstützt haben – Winterschuhe für 25 ärmste Kinder. Die Kinder sind sehr glücklich und dankbar dafür!

[31.01.2017]
Projekte von „Help for Children in Need“ (HCN) in Moldawien (Video)

[26.01.2017]
„Brot den Brotlosen“ – Aktion für die armen Familien aus Cozesti

„Brot den Brotlosen“ ist eine Aktion im Sinne von „Pro Moldavia e.V.“, Gladbeck. Die Frauen des Vereins haben Brot gebacken und verkauft. Die Aktion wurde in Moldawien umsetzt, um die armen Leute mit Brot zu versorgen.

Diese wunderschöne Aktion wurde am Jahresbeginn angefangen. 20 ärmste Familien aus einem kleinen, verlassenen Dorf im Norden Moldawiens (Cozesti) werden täglich frisches Brot erhalten. Die ganze kalte Zeit werden sie ein Brot auf dem Tisch haben.

Die Leute sind sehr dankbar für diese Hilfe. „Teile dein Brot mit dem Hungrigen und von deinen Kleidern gib den Nackten.“ (Tob. 4,16)

[20.01.2017]
An die Tradition anknüpfend

Frau Ursula Honeck und Herr Gunther Köllner von „Hilfe für Osteuropa“, Todtnau knüpfen sich an die Tradition an, die ersten Besucher am Jahresanfang zu sein. Sie kümmern sich um die Bedürftigen Moldawiens über 20 Jahren und schenken ihnen große Freude und Unterstützung. Frau Honeck und Herr Köllner kommen zweimal pro Jahr in unser Land und treffen sich mit verschiedenen Familien, denen sie Hilfe leisten. Sie waren in Orhei und Edinet, sowie in Chisinau. Außerdem helfen sie verschiedenen Krankenhäusern und sprechen über die Hilfstransporte und Hilfsgüter, die regelmäßig nach Moldawien geliefert werden.

Heute fand in Chisinau ein Treffen mit den unterstützen Patenfamilie statt. Wie immer war es eine herzliche Begegnung mit vielen Emotionen und Dankesworten.

[09.01.2017]
Neue Sanitäranlagen in der Schule von Petrovca

Vor 20-30 Jahren, wenn die Schulen in den Dörfern gebaut wurden, war die Qualität der Arbeiten nicht besonders gut. Außerdem wurden damals die Toiletten draußen errichtet. Dies verursachte viele Probleme: schmutzige, kalte Analgen, ohne Wasser und hygienische Bedingungen, verschiedene Krankheiten bei den Kindern.

Anfang dieses Jahres kommt mit großen Überraschungen für die Kinder der Schule (Baujahr 1995) von Petrovca. Das Problem mit den Toiletten konnten wir in dieser Schule lösen. Dank der Unterstützung von „Help for Children in Need“ (HCN), Evilard haben wir Innentoiletten eingerichtet. Wir haben die Sanitäranlagen repariert, ein neues Wasser- und Abwassersystem und Lüftungssystem gebaut, neue Stromversorgung und Heizungssystem installiert, Innenwände gebaut, den Fußboden und die Wände mit Fliesen bedeckt, neue Türen und Fenster installiert, Wasch- und Klosettbecken, Händetrockner gekauft.

Die Kinder sind sehr glücklich, dass sie neue Sanitäranlagen in der Schule haben. Es ist zu erwähnen, dass es hier zwei Tageskinderheime BUNVOLENTIA für 46 bedürftige sozial schwache Kinder (finanziert von HCN) funktionieren.

[28.12.2016]
Lebensmittelpakete für arme Familien

Moldawien ist ein armes Land. Besonders auffallend sind Armut, Elend und Not in den Dörfern, wo es fast keine Arbeitsplätze oder Chancen zur Entwicklung sind. Hier gibt es viele armen Familien, die Hilfe brauchen. Ein schweres Schicksal haben auch die alten Leute und behinderte Kinder. Die Altersrente oder Pension sind zu klein. Das Einkommen der armen Familien ist zu niedrig und reicht nicht sogar für Allernotwendigste. Dieses Menschen erhalten wenig Hilfe und Unterstützung vom Staat.

Deswegen sind solche Projekte, die diese Familien mit Lebensmitteln versorgen, sehr wichtig. Wir konnten 263 Lebensmittelpakete für arme, kranke, behinderte und alte Leute kaufen. Die Mehrheit der Pakete wurde zu Weihnachten verteilt. Die Leute waren sehr glücklich und dankbar für diese Unterstützung. Ihre Tränen der Freude sind für uns das Wichtigste!

Diese Aktionen wurden von folgenden Partnern finanziert: Pfarrer Hans Bock, Regensburg, Pro Moldavia e.V., Gladbeck, Familie Zühlke, Zug, Franziskusgemeinschaft, Pinkafeld, Herr Dr. Alexander Koss, Chisinau.

[26.12.2016]
Die erste Tageskinderheime wurden vom Ministerium für Arbeit, Sozialschutz und Familie akkreditiert

Die Idee, Tageskinderheime (TKH) für Kinder aus bedürftigen, sozial schwachen Familien in den Dörfern Moldawiens einzurichten, kommt aus der Schweiz. Der schweizerische Hilfsverein „Help for Children in Need“ (HCN), Evilard wollte diesen Kindern eine bessere Zukunft anbieten. So stammten die TKH BUNVOLENTIA, die den bedürftigen Kindern eine gesunde Ernährung, eine gute Beschäftigung, Hilfe bei den Hausaufgaben und vieles mehr erbieten.

Die TKH lebten sich in Moldawien ein und funktionieren erfolgreich. Jetzt erhielten die ersten Tagesheime die Akkreditierung der Sozialdienste vom Ministerium für Arbeit, Sozialschutz und Familie.

[19.12.2016]
Benefizkonzert

Am 18. Dezember 2016 fand im Kulturhaus des Dorfes Grigorauca ein Benefizkonzert für ein kleines krankes Kind. Artiom ist drei Jahre alt. Vor sieben Monaten wurde er mit Leukämie diagnostiziert. Das Kind braucht teure Behandlung. Die Eltern sind verzweifelt.

Die Kinder des Kindertageszentrums „Hl. Maria“ fühlten sich in diese schwere Situation ein und entschlossen sich ein Benefizkonzert für Artiom zu veranstalten. Sie bereiteten sich verantwortungsvoll vor. Sie lernten neue Tänze und Theateraufführungen, bastelten Handarbeiten und organisierten eine kleine Jahrmarkt. Die Gäste des Konzertes konnten verschiedene Holzarbeiten, Karten, gehäkelte Servietten u.a. kaufen. Trotz Kälte war der Saal voll.

Die Bemühungen der Kinder wurden belohnt. Sie haben eine schöne Summe gesammelt und der Mutter von Artiom übergeben.

Es ist schön, dass unsere Kinder sich um das Schicksal anderer Kinder sorgen und empfindlich zum Unglück anderer Leute sind. Solche Eigenschaften werden im Kinderzentrum erzogen und beigebracht.

[19.12.2016]
Dr. Peter Ott, Zug übergab für Moldawien eine wertvolle Krippe vom berühmten bayerischen Krippenbauer Sebastian Osterrieder

Weihnachten – Da gehört allenthalben die Krippe dazu. Ihr Ursprung wird dem heiligen Franz von Assisi zugesprochen. 1223 soll er in Greccio Weihnachten sehr anschaulich inszeniert und dargestellt haben; dabei ist er selber als Diakon aufgetreten. Über das Weihnachtsspiel entwickelten sich allmählich die figürlichen Krippendarstellungen; und von den ersten neapolitanischen und sizilianischen Krippen aus schwappte die Idee im späten Mittelalter über ganz Europa. In Deutschland fand die Darstellung der Geburt Jesu im 18. Jahrhundert ihre Blütezeit. – Besonders berühmt und bekannt sind auch die Krippen von Sebastian Osterrieder oder eben dem „Krippenwastl“, wie man ihm sagte. Er gilt als der Mann, der die Weihnachtskrippe wieder neu entdeckte und schließlich zur Blüte brachte. Das größte Schnitzwerk Osterrieders war die 1913 vollendete Domkrippe für den Mariä-Empfängnis-Dom in Linz mit mehr als 40 Figuren aus Lindenholz. Für den Paderborner Dom schuf er eine ähnlich große Krippe. Sogar im Petersdom zu Rom arbeitete er und wurde dafür von Pius X ausgezeichnet. Auch Konrad Adenauer bestellte für sich eine Osterrieder Krippe. Und nun dank Pater Erwin Benz, Baar konnte man eine Osterrieder Krippe von Dr. Peter Ott aus Zug nach Moldawien vermittelt werden. Peter Langenegger und das Hilfswerk Liechtenstein haben dies möglich gemacht. Unser Vladimir Nadkrenicinii ist überglücklich und hat den Wert sofort erkannt. Die Krippe ist dieses Jahr in Grigorauca aufgebaut; dann plant er, sie jedes Jahr in einer anderen Kirche Moldawiens aufbauen zu lassen. – Auf einer Leinwand wird das Heilige Land dargestellt, davor findet sich eine Höhle mit der Krippe, Maria und Josef, Esel und Ochs, den Hirten und Schafen; es fehlen die drei Könige; es wäre schön, wenn sie noch dazukämen. So lebt eine Osterrieder Krippe weiter, und erst noch in einem Land, das der Erlösung besonders bedarf.

[12.12.2016]
Spaß an der Arbeit

Der Winter ist vor kurzem angekommen, aber die Kinder vom Tageskinderheim BUNVOLENTIA Petrovca bereiten sich schon für den Frühling vor. Sie basteln Nistkästen, um sie an die Bäume im Schulhof zu hängen. Die Jungen arbeiten eifrig und mit großer Freude. Außer Nistkästen basteln sie auch andere Holzdinge. So erwerben sie besondere Kenntnisse und Geschicklichkeit in der Holzarbeit.

Es ist zu erwähnen, dass es zur Zeit 16 Tageskinderheime finanziert von HCN, Evilard funktionieren. Diese Tagesheime empfangen Kinder aus bedürftigen, sozial schwachen Familien.

[07.12.2016]
Süße Überraschungen für die bedürftigen Kinder am Nikolaustag

Der Volksmund besagt, dass der Heilige Nikolaus in der Nacht vom 5. auf den 6. Dezember mit seinem Schlitten unterwegs ist und die Schuhe und Strümpfe der Kinder mit kleinen Geschenken und Süßigkeiten füllt. Für die Kinder von unseren Kinderprojekten ist das kein Volksmund mehr. Jedes Jahr werden die Kinder aus bedürftigen, sozial schwachen Familien mit süßen Geschenken überrascht. Für die Mädchen und Jungen ist diese Zeit ganz besonders. Sie fühlen sich glücklich und zufrieden. Die Eltern sind sehr dankbar für diese Aktion, weil sie sich nicht leisten können, ihren Kindern solche Freude zu bringen.

Die Weihnachtsaktion schloss 919 Kinder ein und wurde von Hilfswerk Liechtenstein, Präsidentin Frau Beatrice Amann, Triesen unterstützt.

[06.12.2016]
Adventstreffen

Die besinnliche Adventszeit ist angefangen. Die Menschen bereiten sich an der heiligen Weihnachtsnacht vor, wenn sie die Ankunft Christi, des Erlösers, feiern dürfen. Jeden Tag gehen die Leute zur Kirche und beten darum.

So gehen die Leute aus Grigorauca sehr früh morgens zur täglichen Rorate-Messe. Sie füllen ihre Herzen mit Hoffnung, Liebe und Glauben ein. Und dann erhalten sie eine körperliche Nahrung, damit sie ihren Alltag weiter führen können. Sie erhalten ein vollwertiges Frühstück. Der lokale Pfarrer und die Nonnen nehmen an Mahlzeit und Treffen teil.

Heute hat der Nikolaus die alten Leute nicht vergessen. Während des Adventstreffens haben sie Geschenke erhalten.

Die Aktion wurde vom Pfarrer Hans Bock, Regensburg unterstützt.

[01.12.2016]
Die Galerie wurde aktualisiert:
- Reparatur des Schaffenszentrums in Grigorauca;
- Tageskinderheime BUNVOLENTIA;
- Kindertageszentrum „Hl. Maria“, Grigorauca.
[28.11.2016]
„BROT den BROTLOSEN” – eine Aktion von „Pro Moldavia e.V.“

Am 25. November 2016 organisierte der deutsche Verein „Pro Moldavia e.V.“, Gladbeck eine wunderschöne Aktion zugunsten der Bedürftigen Moldawiens. Die Aktion stand unter dem Motto „BROT den BROTLOSEN“. Die Frauen vom Verein haben verschiedene Brotarten gebacken und auf dem Weihnachtsmarkt verkauft.

Auch haben die Frauen wunderbare Hortensienkränze selbst gebunden, die auch auf dem Weihnachtsmarkt verkauft wurden.

Der Erlös der beiden Aktionen ist zur Unterstützung der Armen in Moldawien bestimmt und wird durch PRO UMANITAS realisiert.

[25.11.2016]
Die Kinder sind für den Winter vorbereitet

Die Kinder von unseren Tageskinderheimen BUNVOLENTIA hatten große Freude. Sie haben Winterschuhe erhalten. Diese Kinder haben wenige finanzielle Möglichkeiten. Oft leisten sich die Eltern nicht, ihre Kinder mit dem Notwendigsten zu versorgen. Mit diesem Geschenk werden die Kleinen vor Kälte geschützt. Die Eltern sind sehr dankbar und die Jungen und Mädchen sehr glücklich.

Die Aktion wurde von Help for Children in Need (HCN), Evilard unterstützt.

[21.11.2016]
Winterschuhe für arme Kinder aus Grigorauca

Am Freitag, den 18. November 2016 fand eine wunderbare Aktion in Grigorauca statt. 130 ärmste Kinder des Dorfes haben ein wunderschönes Geschenk erhalten – neue warme Winterschuhe. Die Kinder sind sehr glücklich und die Eltern sehr dankbar. Nicht alle Eltern leisten sich, warme Schuhe zu kaufen. Es gibt Fälle, wenn die Kinder im Winter zu Hause bleiben, weil sie keine Schuhe haben, um zur Schule zu gehen. Jetzt können diese Kinder die Schule besuchen ohne Gefahr sich zu erkranken.

Die Aktion wurde vom Pfarrer Hans Bock, Regensburg unterstützt.

[10.11.2016]
Holz und Kohle für die ärmsten Familien in Grigorauca

Die Lebenssituation vieler Familien und alter Leute ist sehr schwer in Moldawien. Zu den üblichen Ausgaben für Nahrungsmittel, Kommunalabgaben, Kleidung, Arzneien u.a. müssen sie auch die Ausgaben für Holz und Kohle tragen. Diese Kosten sind zu hoch. Viele Menschen können sich das nicht leisten und frieren in der kalten Zeit.

Mit Hilfe vom Pfarrer Hands Bock, Regensburg konnten wir die Wärme in den Häusern von 34 ärmsten Familien und alten Leuten von Grigorauca bringen. Sie sind sehr dankbar dafür.

Eine Tonne Kohle und ein m3 Holz wurden für jede Familie besorgt.

[09.11.2016]
Hilfstransport aus Liechtenstein

Der nächste Hilfstransport aus Liechtenstein ist am 8. November 2016 in Moldawien angekommen. Die Präsidentin vom Hilfswerk Liechtenstein, Frau Beatrice Amann, sammelt sorgfältig Kleidung, Stoff, Einrichtungsgegenstände, Technik, Bettwäsche, Wolldecken usw. und liefert sie in unserem Land. Insgesamt wurden über 11 t Hilfsgüter den Empfängern gebracht. Darunter waren 650 große Kartons mit Kleidung für Erwachsene und Kinder ab drei Jahre alt. Hunderte Bedürftige werden gute warme Pullover, Hosen, Jacken usw. erhalten.

Diese Hilfsgüter bereiteten große Freude den Kindern von Tageskinderheimen BUNVOLENTIA, den alten Leuten von Tageszentren für Betagte und vielen armen Familien aus Grigorauca, Gangura, Alexandrovca und Misovca.

[02.11.2016]
Reparatur des Schaffenszentrums in Grigorauca

Das Dorf Grigorauca, Bezirk Singerei bietet den Kindern und Jugendlichen wenige Möglichkeiten zum produktiven Zeitvertreib an. Im Dorf funktioniert ein Kindertageszentrum für 130 bedürftige Kinder (finanziert von „Menschen helfen e.V.“, Seehausen). Das Zentrum wurde teils im Rathaus, teils im Schaffenszentrum eingerichtet. Es ist zu erwähnen, dass das Tageszentrum für Betagte „Sf. Petru“ (finanziert von HCN, Evilard) im Schaffenszentrum funktioniert.

Das Schaffenszentrum verfügt über einen großen Raum, wo verschiedene kulturelle und soziale Maßnahmen organisiert werden. Dieser Raum ist oft für unsere Projekte verwendet. Dort werden unsere Seminare für Koordinatoren und Betreuer der Tageskinderheime durchgeführt. Unsere Kinder tanzen und singen für die Dorfbewohner, für die alten Leute, aber auch wenn Sponsoren zu Besuch kommen.

Dieser Raum befand sich aber in einem sehr schlechten Zustand. Wir konnten ihn total sanieren, eine neue Bühne bauen, neue Fenster installieren und eine neue Stromversorgung machen. Ein Umkleideraum wurde repariert. Diese Arbeiten wurden von Hilfswerk Liechtenstein, Präsidentin Frau Beatrice Amann, Triesen unterstützt.

Die Kinder sind diejenigen, die überglücklich sind. Sie haben jetzt einen schönen Raum, wo sie ihre Tänze, Lieder und Theateraufführungen vorstellen dürfen.

[31.10.2016]
Brot für die Armen in Sarata-Galbena

Sarata-Galbena ist eine Gemeinde im südlichen Teil des Landes. Voriges Jahr wurde dort eine Bäckerei eingerichtet, die die sozialen Projekte der lokalen Pfingstgemeinde und arme Familien mit frischem Brot versorgen. Vom Montag bis Freitag werden je 400 Brote gebacken und kostenlos verteilt. Die Empfänger des Projektes sind: das christliche Zentrum Sarepta, Kinderzentrum, Suppenküche, Altersheim und die armen Familien von Sarata-Galbena und drei naheliegenden Dörfern.

Die Reparatur und Einrichtung der Bäckerei wurde von PRO UMANITAS über „Help for Children in Need“, Evilard durchgeführt.

[22.10.2016]
18. Seminar für die Koordinatoren und Betreuer der Tageskinderheime BUNVOLENTIA und des Kindertageszentrums „Hl. Maria“

Am 22. Oktober 2016 fand das 18 Seminar für die Koordinatoren und Betreuer aller 16 Tageskinderheime BUNVOLENTIA und des Kindertageszentrums „Hl. Maria“ im Dorf Grigorauca, Bezirk Singerei statt. Es war ein wunderschönes Treffen, an dem insgesamt 67 Personen teilgenommen haben.

Das Seminar bestand aus drei Teilen. Der erste Teil wurde von Frau Pasa Svetlana, unsere Koordinatorin des Regionalbüros Singerei, geleitet. Sie zeigte eine Präsentation über Thema „Partnerschaftliches Zusammenwirken – wichtigste Bedingung für die Effizienz unserer Projekte. Pädagogische Ermüdung“. Die Anwesenden wurden gebeten, sich an verschiedenen Übungen zu beteiligen. Im zweiten Teil konnten die Betreuer über ihre Probleme und Wünsche reden. Der dritte Teil bereitete eine Überraschung für die Gäste des Seminars. Die Kinder des Kindertageszentrums „Hl. Maria“ organisierten ein Konzert mit Tänzen und Theateraufführung.

Gleichzeitig fand ein Seminar für die Buchhalterinnen und ein Seminar für die Köchinnen der Tagesheime statt.

Herr Peter Garst, der Präsident von „Help for Children in Need“ (HCN), Evilard und Herr Edwin Hollenstein, der Vizepräsident von HCN waren anwesend am Seminar.

[20.10.2016]
Besuch des Präsidenten und des Vizepräsidenten von „Help for Children in Need“ (HCN) in Moldawien

Zwischen 20. und 26. Oktober 2016 besuchten Herr Peter Garst, Präsident von HCN und Herr Edwin Hollenstein, Vizepräsident von HCN, Moldawien. Für Herrn Garst war es die 28. Reise in unser Land. Herr Garst und Herr Hollenstein konnten fast alle laufenden Projekte von HCN besichtigen: 15 Tageskinderheime BUNVOLENTIA, zwei Tageszentren für Betagte, Patenfamilien in Grigorauca und die Bäckerei in Sarata-Galbena, Zentrum für schwer behinderte Kinder in Singerei. Auch nahmen sie am 18. Seminar für die Koordinatoren und Betreuer der Tageskinderheime BUNVOLENTIA teil.

Überall wurden unsere Gäste mit Freude und vielen selbstgebastelten Geschenken empfangen. Die Kinder und alten Leute hatten große Freude an dem Besuch. Herr Garst und Herr Hollenstein konnten liebe Gespräche mit ihnen führen und von der Notwendigkeit dieser Projekte sich überzeugen.

[17.10.2016]
Das Stipendien-Programm setzt sich fort

Ein gutes Studium ist ein erster Schritt zu einem erfolgreichen Berufsleben. Das Studium an einer Universität ist in Moldawien sehr teuer für viele Familien. Deswegen verzichten viele junge Menschen an einer Ausbildung. Das Stipendien-Projekt erlaubt uns, das Studium von 50 Studenten aus bedürftigen Familien zu unterstützen. Das Projekt wird von Solon Foundation / Luzern finanziert.

Das traditionelle Studententreffen fand am 15. Oktober 2016 statt. Unsere Studierenden durften miteinander reden und ihren Dank an Solon Foundation auf Papier ausdrücken. Außerdem haben sie ein Vertrag mit PRO UMANITAS unterschreiben.

[07.10.2016]
Familie Zühlke und Familie Schnyder zu Besuch
in der Gemeinde Gangura

Frau und Herr Helen und Gerry Zühlke besuchten als Vertreter des Rotary Clubs Zug-Kolin Ihre Projekte in der Gemeinde Gangura. Familie Zühlke wurde von Familie Schnyder begleitet. Mit großer Freude wurden sie im Kindergarten von Gangura empfangen. Die Kleinen haben wunderschöne Tänze vorbereitet, wofür sie süße Geschenke erhalten haben.

Familie Zühlke und Familie Schnyder besuchten die Kinder der beiden Tageskinderheime in der Schule von Gangura, danach die der beiden Tageskinderheime in der Schule von Misovca. Rotary Club Zug-Kolin finanziert durch HCN die laufenden Kosten des Tageskinderheims BUNVOLENTIA Misovca. Die Gäste wurden mit einem Konzert überrascht. Überall wurden sie herzlich empfangen. Die Kinder beschenken sie mit selbstgebastelten Handarbeiten. Familie Zühlke und Familie Schnyder wurden von den Leistungen der Kinder beeindruckt.

Selbstverständlich sind unsere Gäste mit vollen Koffern Geschenke gekommen. Schon jetzt planen sie eine schöne Überraschung für die Kinder und alte Leute zu Weihnachten.

[20.09.2016]
Das TKH BUNVOLENTIA Cojusna feiert sein 10jähriges Jubiläum

Vor zehn Jahren wurde das Tageskinderheim (TKH) BUNVOLENTIA Cojusna, im Dorf Cojusna, Bezirk Straseni eröffnet. Es war damals ein großes und wichtiges Ereignis für die ganze Gemeinde. Ein Familienkinderheim für sieben Kinder und ein Tageskinderheim für 20 Kinder funktionierte erfolgreich drei Jahre. Im Jahr 2009 änderte sich die Struktur des Projektes. Das Familienkinderheim wurde aufgelöst. Stattdessen empfing das Tageskinderheim 40 bedürftige, sozial schwache Kinder. Seitdem bietet das TKH eine gesunde Ernährung, eine gute Beschäftigung, Erziehung und Unterstützung der armen Kinder der Gemeinde an.

Jetzt feiert das Tagesheim sein 10jähriges Jubiläum. Es sind zehn Jahre einer erfolgreichen Tätigkeit, die das Leben von vielen Kindern ändert und für sie eine bessere Zukunft schafft.

Familie Haenggeli finanziert durch „Help for Children in Need“ die laufenden Kosten des TKH schon seit 10 Jahren. Zu Beginn hat sie auch die Reparaturarbeiten und die Einrichtung des Gebäudes, wo das Projekt sich entwickelt, unterstützt.

[14.09.2016]
Ein wunderbares Geschenk für die Kinder des KTZ „Hl. Maria“ in Grigorauca

Am Schulbeginn waren die Kinder, die das Kindertageszentrum (KTZ) „Hl. Maria“ in Grigorauca besuchen, mit einem neu reparierten Volleyball-/Basketballfeld überrascht. Dieses Feld wurde mit Kunststoff bedeckt, der mit der Zeit kaputt gegangen wurde. Die Kinder nicht spielten Volleyball oder Basketball, weil sie sich verletzen konnten. Wie groß die Freude der Jungen und Mädchen, als die Reparaturarbeiten des Feldes abgeschlossen wurden war, ist kaum zu beschreiben. Das Volleyball-/Basketballfeld wurde mit Kunstrasen bedeckt. Diese Arbeiten wurden von „Menschen Helfen e.V.“, Präsident Herr Dr. Robert Roithmeier finanziert.

Auch hat PRO UMANITAS die Arbeiten zur Reparatur des Spielplatzes durchgeführt. Die kleinen Kinder genießen jetzt das Spielen, das Schaukeln, das Klettern. Das Schachspielfeld wurde auch repariert.

[03.08.2016]
Der Sommerlager setzt sich fort

Der Sommerlager für die bedürftigen Kinder, die die Tageskinderheime (TKH) BUNVOLENTIA besuchen, setzte sich fort. Die Kinder der Tagesheime vom Bezirk Ialoveni (4 TKH) waren überglücklich, wenn sie einen 3D-Trickfilm in einem Kino der Hauptstadt schauen durften. Auch haben sie ein Museum, den Zoo besucht und im Park gespielt. Ein leckeres Mittagessen wartete auf die Kinder in einer Pizzeria.

Die Freude der Kinder ist kaum zu beschreiben. Solche Möglichkeiten haben sie nicht. Deswegen sind sie sehr dankbar und glücklich.

[27.07.2016]
kultURKNALL in Murnau am Staffelsee

Das Benefizfestival kultURKNALL wird jährlich vom Verein „Menschen helfen e.V.“ organisiert. Es fand zwischen 23.07 und 24.07.2016 in Murnau am Staffelsee statt. Dieses Jahr wurden die Brände am Marktplatz, die seit ca. 1330 bis zum 1851 periodisch angelegt wurden, Thema des Festivals. Alle Dekorationen erinnerten an die Flammen, die Theateraufführungen zeigten damalige Ereignisse, wunderschöne Instrumentalmusik schallte von der Bühne, Bands und Sänger erfreuten die Gäste. Ein Kinderprogramm wurde vorbereitet, unter anderem war die Feuerwehr dabei, um den Kleinen zu zeigen, wie man ein Brand zu löschen sei. Es herrschte eine wunderschöne Stimmung. Die Freiwilligen des Vereins haben alles mit Liebe gemacht.

Die Mittel, die beim Benefizfestival gesammelt wurden, kommen den Kindern des Kindertageszentrums „Hl. Maria“ von Grigorauca zugute.

[13.07.2016]
Unterstützung für bedürftige Familien von „Hilfe für Osteuropa e.V.“, Todtnau

Frau Ursula Honeck, Präsidentin von „Hilfe für Osteuropa e.V.“, Todtnau konnte diesen Sommer unser Land leider nicht besuchen. Trotzdem machte sie alles Mögliche, damit Ihre Patenfamilien die übliche finanzielle Unterstützung von ihren Paten aus Deutschland erhalten können. Gestern, den 12. Juli fand ein schönes Treffen mit den unterstützten Familien statt. Sie waren sehr dankbar für die geleistete Hilfe.

[23.06.2016]
Der Sommerlager beginnt

Die Sommerferien sind von den Kindern mit großer Freude erwartete Zeiten. Sie haben schulfrei und mehr Zeit für ihre Lieblingsaktivitäten. Für die Kinder der Tageskinderheime (TKH) BUNVOLENTIA sind es besondere Ereignisse, wenn die Sommerlager beginnen. Unsere Kinder aus bedürftigen, sozial schwachen Familien dürfen wunderschöne Tage erleben. Sie machen Ausflüge, genießen eine schöne Zeit und haben viel Spaß.

Die ersten Tagesheime, die einen Ausflug nach Chisinau unternehmen, sind die vom Bezirk Singerei (11 TKH). Sie besuchen den Zoo und haben Freude an den vielen Tieren, Vögeln, Affen, Raubkatzen, Schlangen und vielen andern. Auch spielen sie im Vergnügungspark und haben ein leckeres Mittagessen in einer Pizzeria. Die Kinder sind sehr glücklich und begeistert von allem, was sie sehen und erleben. Die meisten von ihnen besuchen zum ersten Mal die Hauptstadt und den Zoo.

Diese Aktion wird vom „Help for Children in Need“ aus der Schweiz finanziert.

[13.06.2016]
Die Galerie wurde aktualisiert:
- Reparatur des Küchentraktes und des Essraumes in der Schule von Grigorauca
[03.06.2016]
Rechtzeitige Hilfe von „Menschen helfen e.V.”

Familie Volcovschii ist eine bedürftige Familie vom Dorf Gangura. Die Eltern erziehen drei Kinder: eine Tochter und zwei Söhne. Die finanzielle Familiensituation ist schwer. Die Mutter arbeitet nicht. Sie pflegt ihre Kinder zu Hause. Der Vater hat nur eine gelegentliche Arbeit. Die Familie hatte eine großes Problem: die Tochter, Mihaela (13 Jahre alt), brauchte dringend eine Augenoperation. Das Gesundheitsproblem des Mädchens erschien mit vier Jahren und es wurde schlimmer mit jedem Jahr. Solche Kosten konnten sie sich nicht leisten.

Mit der Unterstützung von „Menschen helfen e.V.“ wurde Mihaela am 18. Mai 2016 operiert. Diese Operation wurde erfolgreich. Das Mädchen fühlt sich sehr gut und ist glücklich. Mihaela und ihre Eltern sind sehr dankbar für die geleistete Hilfe.

[31.05.2016]
Erstaunlicher Ausflug für die Kinder von Grigorauca

Dieses Wochenende brachte große Freude für die Kinder, die das Kindertageszentrum „Hl. Maria“ von Grigorauca besuchen. Sie hatten die Möglichkeit, ein Theaterstück in Chisinau, der Hauptstadt, anzuschauen. Die Freude war noch größer, als sie ihren Dorfgenossenen auf der Bühne beobachten konnten. Nach einem leckeren Mittagessen in einer Pizzeria bummelten die Kinder durch die Hauptstadt, besuchten die orthodoxe Kathedrale, die Parks in der Stadtmitte und andere Sehenswürdigkeiten.

Die Kinder waren sehr beeindruckt von allen Erlebnissen. Diese Aktion wurde von der deutschen Organisation „Menschen helfen e.V.“ unterstützt.

[30.05.2016]
Der Bischof Anton Cosa segnet das Projekt zur Reparatur des Küchentraktes und Essraumes in der Schule von Grigorauca

Große Freude herrschte im Dorf Grigorauca. Am 25. Mai 2016 durften die Kinder das erste Mittagessen im neu renovierten Essraum erhalten. Das Essen wurde in einem modernen, sauberen, hygienischen Küchentrakt vorbereitet. Auch fand an diesem Tag die offizielle Eröffnung und Einweihung des Projektes statt. Der moldawische Bischof, Anton Cosa, gab seinen Segen allen Anwesenden. Am Ereignis nahmen Gäste aus Deutschland, sowie der Bezirkspräsident von Singerei und der Bürgermeister von Grigorauca teil. Die Kinder waren sehr glücklich. Sie haben ein kurzes kulturelles Programm für die Gäste organisiert.

Die Reparaturarbeiten dauerten drei Monate und wurden von Kindermissionswerk, Aachen finanziert.

[27.04.2016]
Osteraktion für bedürftige Menschen in Grigorauca

Ostern ist ein neues Leben, eine Quelle des Lebens. Es lasse das Licht der Hoffnung leuchten. Die bedürftigen, alten, einsamen und kranken Menschen von Grigorauca konnten die Liebe und den Wunder dieses heiligen Festes empfinden. 37 Familien haben Lebensmittelpakete erhalten. Ein Lebensmittelpaket enthielt: Hühnerfleisch, Fisch, Nudeln, Buchweizen, Reis, Grieß, Wurst, Zucker, Öl, Butter, Margarine, Mehl, Tomatenpaste, Kondensmilch, Osterkuchen, Bonbons, Biskuits. Die armen Menschen werden ein richtiges Osterfest feiern.

Diese wunderschöne Aktion wurde vom Pfarrer Hans Bock, Schierling und Herrn Dr. Alexander Koss, der Präsident von Südzucker Moldova SA, Chisinau unterstützt.

[18.04.2016]
Das traditionelle Jahresbesuch der Gruppe von
„Menschen helfen e.V.“

Am 14. April 2016 fand der traditionelle Jahresbesuch der Vertreter des deutschen Vereins „Menschen helfen e.V.“, Seehausen statt. Der Präsident des Vereins, Herr Dr. Robert Roithmeier, besuchte zusammen mit seiner Gruppe das Kindertageszentrum „Hl. Maria“ in Grigorauca.

Anlässlich des Sponsorenbesuches haben die Kinder eine wunderschöne Vorstellung mit Tanz und Sang und Puppentheater vorbereitet. Bei dieser Vorstellung zeigten sie, womit sie sich im Zentrum beschäftigen, welche Ergebnisse sie schon erreicht haben. Unsere Gäste haben auch von Kindern selbstgebastelte Geschenke erhalten. Der Bürgermeister des Dorfs Grigorauca und der Vizepräsident des Bezirkes Singerei waren an der Vorstellung anwesend. Sie haben Ihre große Anerkennung für die Unterstützung der bedürftigen Kinder geäußert.

Herr Dr. Roithmeier und Herr Ingo Ingerl, der Vorstandsmitglied des Vereins, haben Gespräche mit unserer lokalen Koordinatorin, Frau Svetlana Pasa geführt. Sie haben die Durchführung einiger Aktionen für Kinder bewilligt.

[11.04.2016]
Das 17. Seminar für Koordinatoren und Betreuer
der TKH BUNVOLENTIA

Am 9. April 2016 fand das 17. Seminar für die Koordinatoren und Betreuer von 16 Tageskinderheimen (TKH) BUNVOLENTIA statt. Insgesamt waren es 37 Teilnehmer. Zum ersten Mal wurde das Seminar im Dorf Gangura in der lokalen Schule organisiert. Gastgeber war unsere lokale Koordinatorin, Frau Ilascu Larisa. Die neu ernannte Schuldirektorin wurde auch eingeladen.

Frau Ilascu hat eine große Erfahrung in der Arbeit mit bedürftigen Menschen der Gemeinde, besonders mit Kindern. Sie ist auch Sozialarbeiterin. Frau Ilascu hat eine Präsentation auf das Thema „Schutz der Kinder unter Risikosituationen und der Kinder, die von den Eltern getrennt sind“ vorbereitet. Nach der Präsentation konnten die Betreuer über Ihre Schwierigkeiten und Wünsche reden.

Wie immer war es ein besonderes angenehmes Treffen, wobei jeder seine Ideen und Gedanken offen aussprechen konnte.

[07.04.2016]
Ein schönes Geschenk von KINDERMISSIONSWERK, Aachen

Eine wunderschöne Aktion wurde vom KINDERMISSIONSWERK, Aachen für moldawische Kinder wieder durchführt. Vier Tageskinderheime (TKH) BUNVOLENTIA vom Bezirk Singerei (im Norden Moldawiens) haben neue Einrichtungsgegenstände (Tische, Stühle, Schränke, Schilder) erhalten.

Das ist sehr wichtig für einen produktiven Lernprozess. Diese Tageskinderheime werden in den lokalen Schulen eingerichtet, die über altes, beschädigtes Mobiliar verfügen. Es gab auch keinen Platz für Bewahrung der Arbeitsmaterialien und Handarbeiten.

Mit der Besorgung der erwähnten Einrichtungsgegenstände wurde eine schöne, angenehme Atmosphäre geschafft. 93 Kinder von vier TKH fühlen sich jetzt wohl und erfüllen gerne ihre Aufgaben.

[05.04.2016]
„Help for Children in Need“, Evilard ernennt einen neuen
Vizepräsidenten

„Help for Children in Need“ (HCN), Evilard ist eine schweizerische Hilfsorganisation die den bedürftigen Kindern und alten Menschen von Moldawien eine große Hilfe und Unterstützung leistet. Der Präsident von HCN, Herr Peter Garst, besuchte Moldawien im Jahr 2005. Seitdem begann eine fruchtbare Zusammenarbeit mit PRO UMANITAS.

Am 4. April 2016 fand in der Schweiz die Jahresversammlung von HCN statt. An diesem Treffen wurde Herr Edwin Hollenstein zum Vizepräsidenten gewählt. Herr Hollenstein besuchte im November 2015 unser Land zum ersten Mal. Er konnte den Einsatz und das Engagement von HCN in Moldawien sehen, sowie die große Freude der Kinder und der alten Menschen an der geleisteten Hilfe miterleben.

Vom Herzen gratulieren auch wir Herrn Hollenstein zu seiner neuen Ernennung zum Vizepräsidenten von HCN. Wir wünschen ihm für die Zukunft viel Kraft und Erfolg.

[08.03.2016]
Ein wunderschönes Fest vom KTZ „Hl. Maria“, Grigorauca für die Mütter und Großmütter

Anlässlich des Frauentages (gefeiert am 8. März) haben die Kinder des Kindertageszentrums (KTZ) „Hl. Maria“, Grigorauca ein Konzert für alle Mütter und Großmütter organisiert. Das Kulturhaus des Dorfes war heute vollgestopft. Alle Dorfbewohner erfreuten sich der wunderschönen Vorstellung mit Tänzen und Liedern. Die Kinder haben auch selbstgebastelte Geschenke für die Frauen vorbereitet.

Die Dorfbewohner konnten die positiven Ergebnisse der großen Arbeit mit den Kindern des KTZ „Hl. Maria“ im Rahmen des Konzertes beobachten. Die Kinder sind geschickter und offener geworden.

[16.02.2016]
Die Reparaturarbeiten in der Küche der Schule von Grigorauca wurden angefangen

Die Schule von Grigorauca empfängt 180 Kinder. Seit dem Baujahr (1970) wurden nur kleine Reparaturarbeiten durchgeführt. Besonders schlecht war der Zustand des Küchentraktes. Er entsprach den sanitären Normen überhaupt nicht. Es war notwendig, den Küchentrakt und den Essraum zu reparieren, damit die Kinder in guten und gesunden Bedingungen essen dürfen.

Dank der deutschen Organisation „KINDERMISSIONSWERK“, Aachen, die alle Kosten für Reparatur und Einrichtung übernommen hat, konnten wir die Arbeiten beginnen.

[25.01.2016]
Tätigkeitsbericht 2015

Mit großer Freude teilen wir Ihnen mit, dass unser Tätigkeitsbericht 2015 jetzt auf unserer Web-Seite unter Berichte verfügbar ist.
[21.01.2016]
Frau Ursula Honeck und Herr Gunther Köllner von
„Hilfe für Osteuropa e.V.“ in Moldawien

Immer wenn Frau Ursula Honeck und Herr Gunther Köllner von der Organisation „Hilfe für Osteuropa e.V.“, Todtnau nach Moldawien kommen, bringen Sie große Freude für bedürftige Familien mit. So waren Sie Ende Januar in unserem Land, um verschiedene Projekte in Orhei, Edinet und Chisinau zu besuchen.

In Chisinau wurde ein schönes Treffen mit den unterstützten Patenfamilien organisiert. Frau Honeck und Herr Köllner übergaben die Spenden von den Paten aus Deutschland und nahmen viele Dankesworte und Wünsche mit.