Events
Projects
Perspectives
Partner
Berichte
    
[21.09.2023]
Rotary Club Zug-Kolin auf Besuch in Moldawien

16 Vertreter des Rotary Clubs Zug-Kolin, sind Ende September zu Besuch in Moldawien. Am Donnerstag, den 21. September, haben sie die Projekte des Rotary Clubs in der Gemeinde Gangura, Rayon Ialoveni, besichtigt. So haben die Clubmitglieder im Dorf Misovca zwei Tageskinderheime (TKH) BUNVOLENTIA Misovca und Alexandrovca besucht. Rotary Club finanziert die laufenden Kosten des TKH BUNVOLENTIA Misovca schon 16 Jahre. Unsere Gäste beobachteten die Kinder bei ihren täglichen Aktivitäten. Sie wurden von den Kindern mit selbstgebastelten Handarbeiten beschenkt. Alle waren von den Kindern tief beeindruckt.

Sie konnten auch Ihre Projekte im Dorf Gangura besichtigen, insbesondere den Kindergarten, dessen Renovation sie im Jahr 2013 mitfinanzierten.



[01.09.2023]
Vorstandsmitglieder von „Hilfe für Osteuropa e.V.” besuchen ihre Projekte in Moldawien

Frau Ursula Honeck, Präsidentin von „Hilfe für Osteuropa T.S. e. V.” (HFO) und Herr Manfred Schmid (Vorstandsmitglied von HFO), besuchten Petrovca und Grigorauca, Bezirk Singerei. HFO hatte die Umsetzung einiger Projekte in diesen Dörfern finanziell unterstützt, zum Beispiel die energetische Sanierung der Schule in Petrovca, die Renovierung einer Sporthalle in der Schule von Petrovca, die Lieferung zahlreicher Lebenmittelpakete für bedürftige einsame alte Menschen in Grigorauca und viele andere Projekte. Bei dieser Gelegenheit besuchten sie auch die Tageskinderheime „BUNVOLENTIA Petrovca” und „BUNVOLENTIA Vladimirovca”. Alle Begünstigten freuten sich sehr über das persönliche Treffen mit Frau Honeck; so hatten sie Gelegenheit ihren Dank für die regelmäßige Hilfe auszudrücken. Der Bürgermeister der Gemeinde Grigorauca überreichte Frau Honeck ein Dankesschreiben für ihre langjährige Unterstützung der Bedürftigen in dieser Region. Auch die Kinder des Kindertageszentrums „Heilige Maria“ in Grigorauca wollten sich bei Frau Honeck bedanken und bereiteten ihr mit wunderschönen Tanzvorführungen große Freude. Am Ende klingelte Frau Honeck und läutete damit das neue Studienjahr ein.


[31.08.2023]
Lange erwartetes Treffen

Heute fand die lange erwartete Begegnung mit den Patenfamilien statt; alle Familien freuten sich sehr den lieben Gästen - Frau Ursula Honeck (Präsidentin von „Hilfe für Osteuropa T. S. e.V.“, Deutschland) und Herr Manfred Schmid (Vorstandsmitglied von derselben Organisation) zu begegnen; ihr Kommen war für sie eine grosse Freude. Es war ein schönes Treffen. Frau Honeck konnte das Geld den bedürftigen Familien von ihren Paten überreichen; diese haben sich für die grosse Unterstützung herzlich bedankt.


[30.08.2023]
Wie immer bereit die Hilfe zu leisten

Die Mehrzweckhalle in Grigorauca ist eine sehr wichtige Einrichtung für das ganze Dorf Grigorauca, Rayon Singerei. Alle kulturellen Veranstaltungen und Unternehmungen finden hier statt. Und seit 2006 wird auch im Winter Sportunterricht für Kinder, die das Kindertageszentrum (KTZ) "Heilige Maria" besuchen, durchgeführt. Doch verfügte die Halle über ein mangelhaftes Heizungssystem; auch aufgrund des schlechten Zustands der Decken war eine Beheizung der Halle nahezu unmöglich.

Auf Initiative und dank der finanziellen Unterstützung des Vereins „Menschen Helfen e.V.“ (Präsident Herr Dr. Robert Roithmeier, Deutschland) wurden in der Mehrzweckhalle von Grigorauca folgende Arbeiten durchgeführt: Deckenisolierung, Installation von Klimaanlagen und Einrichtung von heruntergehängten Decken. Jetzt ist die Halle nicht nur viel schöner geworden, sondern es sind alle Voraussetzungen geschaffen, damit Kinder - unabhängig von der Jahreszeit - die Halle nutzen können, und vor allem auch im Winter Sportunterricht durchgeführt werden kann.

Im Namen der Behörden des Dorfes Grigorauсa, der Kinder und ihrer Eltern, der Mitarbeiter des KTZ „Hl. Maria“ und allen Bewohnern des Dorfes danken wir „Menschen Helfen e.V.“ herzlich für die Hilfsbereitschaft und die große Unterstützung der örtlichen Gemeinschaft. Vergelt's Gott!


[17.08.2023]
Massnahmen für die Flüchtlingskinder in der Diözese Kamyanets-Podilsky

Leider stellt Russland seine Aggression in der Ukraine nicht ein, so dass die Zahl der Flüchtlinge, hauptsächlich Mütter und ihre kleinen Kinder, immer noch hoch ist. Alle diese Kinder mussten ihre Häuser verlassen, um ihr Leben zu retten, und die meisten von ihnen haben kein Zuhause mehr... Gott sei Dank, gelang es ihnen, in der Diözese Kamyanets-Podilsky, der regierende Bischof ist Leon Dubravsky (Bezirk Chmelnizki, Gebiet Winnyzja), Zuflucht zu finden.

Auf Initiative von Bischof Leon erfolgt und dank der finanziellen Unterstützung vom Hilfswerk Liechtenstein e.V. und der organisierten Arbeit von CARITAS-SPES Kamyanets-Podilsky wurden Sommermassnahmen für Kinder in den Pfarreien der Diözese durchgeführt. Mit großer Freude spielten, zeichneten die Kinder und nahmen an Sportwettkämpfen teil. Und auch jedes Kind bekam leckere Süßigkeiten. Alle Kinderlein sind sehr glücklich und zufrieden; für sie war es wirklich ein Fest!

Im Namen von Bischof Leon und den Flüchtlingen danken wir dem Hilfswerk Leichtenstein e.V. ganz herzlich für diese wunderbare Aktion!



[28.07.2023]
Lebensmittelpakete für die bedürftigsten Kinder in Moldawien

Wie immer im August machen die Mitarbeiter der Kinderzentren „BUNVOLENTIA” Urlaub und folglich funktionieren die Zentren nicht; das heisst, dass die Kinder im letzten Sommermonat nicht dort sind und deshalb keine köstlichen und nahrhaften Mahlzeiten erhalten. Um die Kinder zu Hause mit Essen zu versorgen, wurde Ende Juli eine Aktion zur Verteilung von Lebensmittelpaketen durchgeführt. Insgesamt 405 Kinder von den Projekten „BUNVOLENTIA” erhielten Pakete mit Grundnahrungsmitteln.

Wir danken der Organisation „Help for Children in Need“, Präsident Herr Peter Garst (Schweiz) für diese schöne Aktion.



[24.06.2023]
Sehr erwartete und sehr beliebte Zeit für die Kinder

Sommer ist die am meisten erwartete und sehr beliebte Zeit für alle Kinder. Sie haben schulfrei und dürfen mehr Zeit im Freien verbringen. Für die Kinder der Tageskinderheime BUNVOLENTIA ist die Sommerzeit auch darum besonders, weil sie die Möglichkeit haben, verschiedene Ausflüge zu unternehmen. Dieses Mal wurden sie mit einer Reise nach Balti ins Theater überrascht. Die Kinder waren von der Aufführung und dem Schauspiel sehr beeindruckt. Nach dem Theaterstück hatten sie Gelegenheit, sich mit den Aktivitäten des Theaters vertraut zu machen und die Kostüme und Requisiten für die Aufführungen zu besichtigen. Anschließend konnten die Kinder in einer Pizzeria ein leckeres Mittagessen genießen. Es war ein echtes Fest für Jungen und Mädchen, an das sie sich noch lange erinnern werden.


[23.06.2023]
Zum siebten Mal staatlich anerkannt

Etwas Bedeutendes ist heute für PRO UMANITAS e.V. geschehen. Die Wohltätigkeits-vereinigung wurde zum siebten Mal vom Staat als gemeinnützige Organisation anerkannt. Die Kommission beim Justizministerium hat das entsprechende Zeugnis ausgehändigt. Das letzte Zertifikat ist am 26. Mai 2023 abgelaufen.

[16.06.2023]
Erlebnisreicher Ausflug für die Kinder von Grigorauca

Der heutige Tag brachte große Freude für die 121 Kinder, die das Kindertageszentrum „Heilige Maria“ in Grigorauca, Rayon Singerei, besuchen. Sie hatten die Möglichkeit, ein Theaterstück in Balti, der zweitgrössten Stadt von Moldawien, zu besuchen. Nach dem Schauspiel genossen die Kinder ein leckeres Mittagessen in einer Pizzeria.

Die Kinder waren sehr beeindruckt von den vielen Erlebnissen. Diese Aktion wurde von der deutschen Organisation „Menschen Helfen e.V.“ unterstützt.


[08.06.2023]
Hilfe kommt - wie immer - pünktlich

Die Ernährung von Kindern hat für uns und unsere Partner höchste Priorität. Im Sommer, wenn die Schule und damit auch die Schulkantine geschlossen sind, bekommen jene Kinder, die das Kindertageszentrum (KTZ) "Heilige Maria" in Grigorauca besuchen, keine warmen Mahlzeiten. Der Verein "Menschen Helfen e.V." (Präsident Herr Dr. Roithmeier, Deutschland) kümmerte sich um diese Kinder und ermöglichte die Aktion zum Kauf und zur Verteilung von Lebensmittelpaketen. So erhielten 121 Kinder Pakete mit allen Grundnahrungsmitteln; das Gesamtgewicht der Lebensmittelpakete betrug ca. 2.470 kg. Alle Familien sind unendlich dankbar!


[01.06.2023]
Unvergessliche Eindrücke am Kindertag

Zu Beginn des Sommermonats wird in über 145 Ländern jedes Jahr der Internationale Kindertag - auch Weltkindertag genannt - begangen. Neben der Sorge für die Alten ist dies ein zentrales Anliegen von PRO UMANITAS. Es ist aber auch eine Gelegenheit, sich an die schöne Zeit im Leben des Menschen zu erinnern - eben an die Kindheit. Es ist auch eine Gelegenheit, die Kinder zu unterstützen, ihnen Wertschätzung zu zeigen und zu ihrem Wohl etwas beizutragen. Dieser wundervolle Tag wurde auch von 529 Kindern der „BUNVOLENTIA” Tageskinderheime und des Kindertageszentrums „Heilige Maria” in Grigorauca gefeiert. Das Unterhaltungs¬programm des Tages war abwechslungsreich. Unter freiem Himmel wurden für alle Kinder Sportwettbewerbe und verschiedene Veranstaltungen durchgeführt; so hatten sie auch Gelegenheit, ihre Talente und Fähigkeiten zu zeigen. Als Anerkennung erhielten sie eine Tüte mit leckeren Süssigkeiten.



[16.05.2023]
Die Solon Foundation ist wieder in Moldawien

Vertreter der Solon Foundation, Luzern, Herr Douglas Funk und Frau Vahida Huzejrovic, kamen zu einem kurzen Besuch nach Moldawien. Seit 2006 unterstützt diese Stiftung Studenten in Moldawien. In diesem Zeitraum wurden 471 Studenten unterstützt. Während dieses Besuchs hatten Herr Funk und Frau Huzejrovic die Möglichkeit, sich mit Studenten und Lehrerinnen des Berufsbildungszentrums in Grigorauca, Rayon Singerei, zu treffen, um zu sehen, welche Fachgebiete im Zentrum gelehrt werden und welche Lernbedingungen für Studenten geschaffen wurden; zwei Familien von Studenten aus diesem Zentrum besuchten sie zu Hause. Nachdem die Bewohner des Dorfes Grigorauсa von der Ankunft der lieben Gäste erfahren hatten, äußerten sie den Wunsch, ihnen persönlich für das im Jahr 2008 im Dorf Grigorauca umgesetzte Wasserversorgungsprojekt zu danken. Der herzliche Empfang endete mit einer wunderbaren Aufführung, organisiert von den Kindern und Pädagogen des Kindertageszentrums „Hl. Maria“ in Grigorauca.

Für seinen langjährigen Beitrag zur Bildung der Gesellschaft des Landes wurde Herrn Funk mit einer Ehrenurkunde 1. Kategorie des Vorsitzenden des Parlaments der Republik Moldawien ausgezeichnet.



[25.04.2023]
Eine Überraschung für Mihailovca

In den vergangenen drei Jahren hat sich die wirtschaftliche Lage der Republik Moldawien weiter verschlechtert. Besonders schwierig ist es für Dorfschulen, die vom Staat nur spärlich finanziert werden. Eine dieser Schulen befindet sich im Dorf Mihailovca, Rayon Singerei, wo PRO UMANITAS e.V. zwei BUNVOLENTIA-Projekte für Kinder aus sozial schwachen und bedürftigen Familien hat.

Weil der alte Kühlschrank nicht mehr funktionierte, blieben die Kinder aus einkommens-schwachen Familien ohne warme Mahlzeiten; für viele ist dies zudem die einzige Mahlzeit des Tages.

Dank der Hilfsbereitschaft der Familie Weiss, Deutschland, und Frau Thea Cleophas, Holland, war es möglich, in kürzester Zeit einen guten neuen Kühlschrank zu kaufen, der alle notwendigen Standards erfüllt.

Im Namen aller Kinder, ihrer Eltern und der Schulleitung bedanken wir uns herzlich bei den Spendern für die grosse Hilfe und Unterstützung.

[20.04.2023]
Die Galerie wurde aktualisiert:
- Tageskinderheime BUNVOLENTIA 2022;
- Kindertageszentrum „Heilige Maria” in Grigorauca 2022;
- Tageszentrum für Betagte „Sfintul Petru” in Grigorauca 2022;
- Fließendes Wasser für das Dorf Homuteanovca, Rayon Ialoveni.
[13.04.2023]
Menschen Helfen e.V. für die Bedürftige

In schwieriger finanzieller Situation befinden sich sozial wenig geschützte Bevölkerungsgruppen wie bedürftige einkommensschwache Familien und kranke Rentner. In der harten Winterszeit leiden diese bedürftigen Leute besonders unter Hunger, Erkältung und schweren chronischen Erkrankungen. Brennholzpreise sind sehr hoch und unerschwinglich für die ärmsten Bevölkerungsschichten.

Dank der Liebe Christi und der Barmherzigkeit unserer Partner vom Verein "Menschen Helfen e.V." (Präsident Herr Dr. Robert Roithmeier, Deutschland) hatten wir die Möglichkeit, 47 bedürftige Familien im Dorf Grigorauca, Rayon Singerei, in dieser schwierigen Zeit mit 4 m3 pro Familie Brennholz zu versorgen. Für Menschen in Not ist dies eine große Hilfe, die schwierige Winterperiode zu überstehen. Möge der Herr Ihnen Ihre Hilfsbereitschaft und Ihr Mitgefühl hundertfach vergelten!


[27.03.2023]
Treffen von "Menschen Helfen e.V." mit Bischof Leon Dubravsky

Am 27. März 2023 fand ein Treffen statt zwischen Vertretern des deutschen Vereins „Menschen Helfen e.V.“ und Bischof Leon Dubravsky sowie weiteren Vertretern der Diözese Kamyanets-Podilskyi, Ukraine. Das Treffen fand auf dem Territorium der Republik Moldau am Grenzübergang Briceni (MD) - Rososhany (UA) statt. Es war eine wunderbare Begegnung, bei der beide Seiten die Besonderheiten der Umsetzung von Projekten zur Flüchtlingshilfe in ihren Regionen diskutierten, Erfahrungen austauschten und interessante Fragen stellten. Für ihren grossen Einsatz und die wichtige Unterstützung der Flüchtlinge seit Kriegsbeginn überreichte Bischof Leon den Vertretern des „Menschen Helfen e.V.“ Dankesbriefe.


[25.03.2023]
„Menschen Helfen e.V.” auf Besuch in Moldawien

Vertreter vom Verein "Menschen Helfen e.V." (Herr Dr. Robert Roithmeier, Herr Ingo Ingerl, Frau Melanie Christoph, Frau Anna Hubal, Herr Christoph Nolte und Herr Felix Vogelsang, Deutschland) kamen zu einem Besuch nach Moldawien. Traditionell besuchten sie das Kindertageszentrum (KTZ) „Heilige Maria“ im Dorf Grigorauca, Bezirk Singerei, das sie seit 16 Jahren finanzieren.

Die Gäste hatten die Möglichkeit, die Kinder während ihres Unterrichts in allen 9 Kursen zu beobachten. Es fielen ihnen die Fortschritte jedes Kurses auf. Als Dankeschön für die geleistete Unterstützung boten sie den Gästen eine Aufführung in englischer Sprache. Auch Einheimische nahmen am Konzert teil, um die Sponsoren persönlich zu grüssen und ihnen zu danken. Die Gäste staunten über die hervorragenden Auftritte der Kinder und belohnten diese mit süßen Überraschungen für ihren großen Einsatz.

Im Namen aller Kinder, deren Eltern, der Mitarbeiter des KTZ „Hl. Maria”, der örtlichen Behörden und der Bewohner des Dorfes Grigorauca bedanken wir uns ganz herzlich bei "Menschen Helfen e.V." für die grosse Hilfsbereitschaft und die grosse Unterstützung für die bedürftigsten Kinder und Familien in Moldawien! Vergelt’s Gott!



[24.03.2023]
Herzlich willkommen in Moldawien!

Nach einer langen Pause von mehr als drei Jahren trafen der Vorstand der Organisation „Help for Children in Need” (HCN), Präsident Herr Peter Garst mit seiner Frau Martha Garst und Vizepräsident Herr Edwin Hollenstein (alle aus der Schweiz) wieder gemeinsam zu einem Besuch in Moldawien ein. Während der Woche gelang es HCN-Vertretern, alle 16 Tageskinderheime (TKH) „BUNVOLENTIA” zu besuchen, das Tageszentrum für Betagte „Sfintul Petru“, sich mit Patenfamilien zu treffen, am 26. Seminar für aller Koordinatorinnen, Betreuerinnen und Köchinnen der "BUNVOLENTIA"-Projekte teilzunehmen, sich mit Flüchtlingen aus der Ukraine, die sie unterstützen, zu treffen und mit ihnen zu kommunizieren und Kontakte zu Vertretern staatlicher Dienste herstellen, um Projekte zur Unterstützung von Kindern aus sozial schwachen Familien weiter erfolgreich umzusetzen. Kinder, Betagte sowie andere Projektbegünstigte und Projektmitarbeiter freuten sich sehr über die Begegnung mit den lieben Gönnern. Als Belohnung für hervorragende Arbeit bekamen alle süße Geschenke von den Gästen.

Für Herrn Peter Garst war dies übrigens der 35. Besuch in Moldawien. Wir danken unseren Partnern herzlich für die 16-jährige fruchtbare Zusammenarbeit, dank der jedes Jahr mehr als 400 Kindern in ganz Moldawien geholfen wird. Vergelt's Gott!


[21.03.2023]
Treffen von Vertretern des Kindermissionswerks, der Diözese Kamyanets-Podilskyi und PRO UMANITAS e.V.

Am 21. März 2023 fand ein Geschäftstermin statt zwischen Vertretern der deutschen Organisation Kindermissionswerk 'Die Sternsinger' e.V., Geschäftsführerin Frau Anne Wunden und Referent für Mittel- und Osteuropa im Kindermissionswerk Herr Dr. Klemens Büscher, Vertreter der Diözese Kamyanets-Podilskyi, Diözesanbischof Leon Dubravsky, Weibischof Radoslaw Zmitrowicz und Diözesan-Caritas-Direktor Gabriel Sucharsky und Vertreter von PRO UMANITAS e.V., Präsident Herr Vladimir Nadkrenicinii. Das Treffen fand auf dem Territorium der Republik Moldawien nahe der Grenze bei Briceni (MD) - Rososchani (UA). Anlässlich des Treffens wurden die Ergebnisse gemeinsamer Projekte zur Unterstützung von Flüchtlingen, die in den Pfarreien der Diözese Zuflucht gefunden haben, sowie Pläne und Perspektiven für die Zukunft besprochen.


[18.03.2023]
26. Seminar für die Koordinatorinnen, Betreuerinnen und Köchinnen der Tageskinderheime "BUNVOLENTIA"

Am 18. März 2023 fand das 26. Seminar für die Koordinatorinnen, Betreuerinnen und Köchinnen aller 16 Tageskinderheime "BUNVOLENTIA" im Dorf Grigorauca, Bezirk Singerei, statt. An dem Seminar nahmen auch Vertreter von der Organisation "Help for Children in Need" (Präsident Herr Peter Garst, Vizepräsident Herr Edwin Hollenstein und Frau Martha Garst), der Initiator und Hauptsponsor von BUN-Projekten, Mitglieder der Wohltätigkeitsvereinigung PRO UMANITAS e.V. (PU), ein Regierungsvertreter, Vertreter der lokalen Behörden, Schuldirektorinnen sowie andere Eingeladene.

Die Schuldirektorin und Koordinatorin des Tageskinderheimes „BUNVOLENTIA“ in Petrovca, Frau Natalia Chifiriuc, bereitete eine umfangreiche Präsentation zum Thema „Das Wohl der Kinder ist das oberste Ziel der BUNVOLENTIA-Projekte“ sowie interaktive Aktivitäten für die Seminarteilnehmer vor.

Anschließend nutzten die Seminarteilnehmer die Gelegenheit, ihre Erfahrungen bei der Umsetzung von BUN-Projekten, ihre Ideen und Wünsche auszutauschen sowie die drängendsten Fragen zu diskutieren.

Es war ein wunderschönes Treffen, an dem insgesamt 81 Personen teilgenommen haben.



[08.03.2023]
Jahreshauptversammlung von PRO UMANITAS e.V.

Im März fand die Jahreshauptversammlung der Wohltätigkeitsvereinigung PRO UMANITAS e.V. (PU) statt. Der Präsident von PU, Herr Vladimir Nadkrenicinii, berichtete vor den Mitgliedern über die Tätigkeit der Vereinigung im Laufe des Jahres 2022, und der Zensor von PU, Herr Oleg Djigun, gab den Bericht über die Überprüfung der Aktivitäten von PRO UMANITAS e.V. in 2022 ab. Im Rahmen der Versammlung wurden das Jahresbudget und der jährliche Aktivitätsplan 2023 genehmigt.

Es wurde auch erwähnt, dieses Jahr ein Jubiläumsjahr ist - 20 Jahre, seit PRO UMANITAS e.V. mit Unterstützung ihrer Partner und Gönner wohltätige Projekte umsetzt.

[24.02.2023]
Die Hilfe für die Ukraine steht unter besonderer Kontrolle

Diese Woche hat der Präsident von PRO UMANITAS e.V. die Ukraine besucht.

Zusammen mit Bischof Leon Dubravsky lernte er die Umsetzung von Projekten kennen, die von der PRO UMANITAS e.V. finanziert wurden.

Gleichzeitig wurde besonderes Augenmerk auf Projekte gerichtet, die noch in diesem Jahr umgesetzt werden sollen.

Bischof Leon nutzte die Gelegenheit, um allen Sponsoren zu danken, die den Bedürftigen in der Diözese Kamyanets-Podilskyi helfen, insbesondere für die Flüchtlingshilfe.

[24.02.2023]
Medikamente für die Bedürftigsten

Im Winter ist unser Körper besonders anfällig für Krankheiten und Erkältungen. Deswe¬gen haben wir nochmals eine Verteilung von Medikamenten für 28 der ärmsten, am meisten kranken und einsamsten Betagten im Dorf Grigorauca, Bezirk Singerei, durchgeführt. Alle reichen für 1-1,5 Monate. Medikamente wurden vom zuständigen Familienarzt verschrieben.

Möge der barmherzige Herr dem Sponsor des Projekts - dem „Hilfswerk Liechtenstein e.V.“ (Triesen) - ihren Einsatz für die Bedürftigen in Moldawien vielfach belohnen.


[17.02.2023]
Mit Liebe für die Bedürftigen

Moldawien ist ein armes Land. Besonders treten Armut, Elend und Not in den Dörfern auf. Das Einkommen der armen Familien ist niedrig und reicht kaum für Allernotwendigste.

Auf Initiative und mit finanzieller Unterstützung der Franziskusgemeinschaft (Österreich) wurde eine Aktion zur Verteilung von Lebensmittelpaketen an die 15 bedürftigsten Familien aus dem Dorf Mihailovca, Bezirk Singerei, durchgeführt. Das Gewicht eines Pakets betrug 25‘06 kg. Das löste viele Freudentränen aus; und viele Dankeswortewurden spontan gesprochen. Alle Begünstigten sind herzlich dankbar für diese lebenswichtige Hilfe!


[30.01.2023]
Überraschung für die bedürftigsten Betagte Moldawiens

83 einsame und bedürftigste Betagte aus der Gemeinde Gangura, Bezirk Ialoveni, und der Gemeinde Grigorauca, Bezirk Singerei, erlebten eine wunderbare Überraschung – Lebensmittelpakete. Jedes Paket mit einem Gewicht von 22 kg enthält alle notwendigen Nahrungsmittel, die hilflose und kranke ältere Menschen länger hilft. Durch diese Aktion wird die Initiatorin und Sponsorin des Projektes, die Organisation „Hilfe für Osteuropa Todtnau-Seelscheid e.V.“ (Präsidentin Frau Ursula Honeck, Deutschland) den Bedürftigsten in Moldawien ihre Solidarität und Unterstützung zeigen. Mit Freudentränen in den Augen haben die Rentnerinnen und Rentner diese Hilfe erhalten; sie sind glücklich, dass sie in schwierigen Zeiten nicht allein sind. Im Namen aller Begünstigten danken wir für diese sehr hilfreiche Aktion. Vergelt's Gott!



[21.01.2023]
Traditionelle Unterstützung für bedürftige Familien von „Hilfe für Osteuropa Todtnau-Seelscheid e.V.“

Frau Ursula Honeck, Präsidentin von „Hilfe für Osteuropa Todtnau-Seelscheid e.V.“ (Deutschland), konnte diesen Winter unser Land leider nicht besuchen. Trotzdem machte sie alles, was ihr möglich war, damit ihre 21 Patenfamilien die übliche finanzielle Unterstützung von ihren Paten aus Deutschland erhielten. Heute fand ein schönes Treffen mit den unterstützten Familien statt. Sie waren unendlich dankbar für die geleistete Hilfe.


[19.01.2023]
Tätigkeitsbericht 2022

Mit großer Freude teilen wir Ihnen mit, dass unser Tätigkeitsbericht 2022 jetzt auf unserer Web-Seite unter Berichte verfügbar ist.
[11.01.2023]
Heizmaterial ist rechtzeitig eingetroffen

Die Lebenssituation vieler Familien und alter Leute ist insbesondere in der jetzigen Zeit sehr schwierig. Zu den üblichen hohen Ausgaben für Nahrungsmittel, Kommunalabgaben, Kleidung, Arzneien u.a. müssen sie auch die Ausgaben für Heizmaterial tragen. Diese Kosten sind sehr hoch. Viele Menschen können sich das nicht leisten und frieren in dieser kalten Zeit.

Mit Hilfe vom Hilfswerk Liechtenstein e.V., Triesen, konnten wir Wärme in die Häuser von 12 bedürftigsten Familien und alten Leuten von Grigorauca, inkl. vier Flüchtlingsfamilien aus der Ukraine, bringen. Sie sind sehr dankbar dafür. Vergelt's Gott!