Events
Projects
Perspectives
Partners
    

[19.12.2007]
Die Jahreshauptversammlung

Am Mittwoch, 19.12.2007, hat die Jahreshauptversammlung mit dem PU-Vorstand und PU Mitarbeiter stattgefunden. Es wurde die Zusammenfassungen für die PU-Tätigkeiten während 2007 gemacht und die PU-Perspektiven für das folgende Jahr diskutiert.

[19.12.2007]
Weihnachtsaktion 2007

Heute ist die Weihnachtsaktion zu Ende gekommen. Insgesamt haben 1670 Kinder die Weihnachtsgeschenke erhalten. Noch 78 Kinder aus bedürftigen Familien haben als Geschenke die Winterschuhe bekommen.

Die o.g. Aktion haben unsere Partner unterstützt: Hilfswerk Liechtenstein, Unterelbe-Frucht Handels GmbH & Co, Frau Monika Jahncke, (D), Sparda Bank West e. G., durch Herrn Uwe Kuhnke, (D), Schwester Rosina zusammen mit den Kindern vom Kindergarten St. Michael, (D), und Pfarrer Hans Bock, (D).

[17.11.2007]
Neue Projekte

Herr Garst (Präsident HCN, Schweiz) hat zum 10 Mal Moldawien besucht. Seine Frau, Martha war auch dabei. Sie haben ihre Projekte besucht und wurden sehr herzlich von den Kindern und Betreuern empfangen. Sie haben sich sehr positiv über die Arbeiten in Kinderheimen und Kindertagesstätten geäussert. In diesem Sinn wollen sie auch in Zukunft weitere Kindertagesheime gründen.

Zunächst vorgesehen sind Stipendien für ca. 50 Studenten aus bedürftigen Familien. Auch für viele Kinder von unseren Projekten werden wir fehlende warme Schuhe besorgen.Diese werden von Frau Jahnke (D) finanziert.

[17.11.2007]
Wasser für das Dorf Grigorauca

Gute Nachricht für die Familien des Dorfes Grigorauca.

Die Solonfundation wird in Verbindung mit HCN (Help for Children in Need, Schweiz) einen Brunnen, Wasserturn und Leitungen zu den verschiedenen Häusern im Dorf finanziert.

[02.10.2007]
Einweihung und Vorstellung der neuen Projekte im Rahmen des Schulinternats in Straseni!

Heute, 02.10.2007, hat die Einweihung und Vorstellung der Werkstätte, Minifarm und Aussenisolierung der Schlafgebäude im Rahmen des Schulinternats für Kinder mit leichten Behinderungen in Straseni stattgefunden. An diesem schönen Ereignis haben verschiedene Gäste teilgenommen, die während der Entwicklung aller unserer Projekten im Rahmen dieses Schulinternats unschätzbare Beratungen und auch finanzielle Unterstützung geleistet haben:

  • Pater Erwin Benz, Vertreter der Organisation „Help for Children in Need“, Schweiz
  • Pater Walter Ludin, Redaktor der Missionszeitschrift "ite" und des "Franziskuskalenders"
  • Herr Robert Roithmeier, Präsident der deutschen Vereinigung „Menschen Helfen e. V.“ mit den Mitgliedern dieser Organisation, Herr Johannes Aldenhoff, Frau Andrea Eckstein, Frau Lena Tillmann
  • Frau Dr. Heidi Burkhart, Programmdirektorin von „Hilfswerk Österreich“
  • Herr Nicolae Robu, Präsident des Bezirksrats Straseni
  • Herr Di Lionardo Alexander, Vertreter der Deutschen Botschaft in der Republik Moldau
  • Herr Constantinos Ktoridis, Unternehmer, Zypern

…und auch viele andere unsere Partner und Vertreter sowohl vom Ausland (Deutschland, Schweiz, Österreich, Frankreich) als auch aus Moldawien.

Die Kinder von diesem Schulinternat gaben den Gästen ein kleines Konzert, angereichert mit Tänzen. Die Augen aller Kinder leuchteten vor Freude, weil sie jetzt, dank all den geleisteten Verbesserungen, mehr Hoffnung für die Zukunft haben dürfen!

[26.09.2007]
Frisches Brot in Schulinternat, Straseni

Heute haben die Kinder vom Schulinternat in Straseni zum ersten Mal aus der neuen Bäckerei frisches Brot gegessen. Wie zu Hause in einer richtigen Familie haben die Kinder zusammen mit den Mitarbeitern in der Küche zum ersten Mal Brot gebacken und genossen.

Dank unseren Partnern aus der Schweiz, Deutschland und Frankreich wurde in einem neu renovierten Gebäude neben der Bäckerei eine Tischlerei, eine Schneiderei und ein Friseursalon eingerichtet. Der grosse Backofen ist ein Geschenk von HCN aus der Schweiz.

[06.09.2007]
Geschäftsführer der Schmitz-Hille-Stiftung in Moldawien

Der Geschäftsführer der Schmitz-Hille-Stiftung, Düsseldorf, Deutschland, Herr Ralf Kresal, der für die Projekte in Moldawien verantwortlich ist, besuchte verschiedene Projekte anlässlich seines Aufenthalts in Moldavien. Am 06.09.07 hat er das Kindertageszentrum im Dorf Grigorauca besucht, das seit Mai von der Schmitz-Hille-Stiftung finanziert und von PRO UMANITAS betreut und kontrolliert wird.

Die 85 Kinder aus bedürftigen Familien freuen sich sehr über das Zentrum, wo sie Kurse im Stricken, Gobelin, Radiotechnik, Tanz, fremde Sprachen und Musik besuchen.

Herr Kresal wurde mit Freuden und verschiedenen Darbietungen von den Kindern empfangen.

[30.08.2007]
PU Präsident besucht Partner

Im August besuchte der Präsident von PRO UMANITAS die Partner in Österreich, Liechtenstein, der Schweiz und Deutschland. In der Zeit des Treffens diskutierten sie die aktuellen sowie die zukünftig anstehenden Projekte. Das Treffen mit bekannten und unbekannten Gönnern verlief erfolgreich und mit guten Ergebnissen. Nebenbei ist zu erwähnen, dass Herr Nadkrenicinii auch den Präsidenten des Kantons Uri sowie den Fürsten und die Fürstin von Liechtenstein persönlich kennenlernen konnte.

[22.08.2007]
Eröffnungsfeier in Straseni

Am 2. Oktober 2007 findet um 11.00 Uhr die offizielle Eröffnungsfeier unserer neuen Projekte statt:

1. Projekt Nr. PU 423.24/07
Gebäudereparatur für eine Minifarm im Internat für behinderte Kinder in Straseni

2. Projekt Nr. PU D07 0440001
Aussenisolierung und Erneuerung der Fenster der beiden Schlafgebäude im Schulinternat in Straseni

3. Projekt Nr. 423.22/07
Gebäudereparatur und Einrichtung von Werkstätten im Schulinternat in Strasesni

Alle unsere Partner, Freunde und Interessenten laden wir herzlich zu diesem besonderen Anlaß ein.

[22.08.2007]
Endlich ein schönes Zuhause

Die zwei Schlafgebäude der Internatsschule in Straseni sind fertig. Nun haben die Kinder ein gemütliches, schönes Zuhause. Die Gebäude sind nun vollständig isoliert und verkleidet. Ausserdem wurden die alten, größtenteils verrotteten Fenster durch neue, gut isolierende und moderne Kunststofffenster erneuert.

Dank der finanziellen Unterstützung von „Kindermissionswerk“, Aachen, D; „Menschen helfen e. V.“, Seehausen, D, und dem Kreisrat Straseni, MD, konnten wir diesen 3-jährigen Traum endlich verwirklichen.

[15.06.2007]
Renovierung der Werkstätten im Schulinternat in Straseni sind fertig!

Die Reparaturarbeiten in Werkstätten sind schon fertig für die Entwicklung der 4 verschiedenen Kurse: Bäckerei, Tischlerei, Schneiderei und Frisiersalon. Wir freuen uns sehr, dass die Kinder weiter eine gute Möglichkeit haben werden den gewünschte Beruf zu lernen. Für die notwendige Einrichtung und laufende Kosten suchen wir zur Zeit noch Partner.

[12.06.2007]
Erfahrungsaustausch in der Schweiz

Im Zeitraum 28.05.2007 – 08.06.2007 haben die Direktorin und zwei weitere Mitarbeiter der Blindeschule aus der Stadt Balti, auf Einladung des Kantons Uri, die Schweiz besucht. Dort hatten unsere Landsleute ein Seminar, das von Pater Erwin Benz initiiert und organisiert wurde, wo sie verschiedene neue Lehr- und Lernmethoden sowie modernen Techniken für Blindenunterricht kennengelernt haben. Die drei Lehrer kommen mit vielen Ideen und Wünschen nach Moldawien zurück.

Sie wollen auch in ihrer Schule in Balti das im Koffer wie im Herzen Mitgebrachte verwirklichen, damit auch ihre Schüler davon profitieren können.

[08.06.2007]
Besuch des Präsidents der Organisation "Osteuropahilfe" aus Österreich

Im Zeitraum 31 Mai – 08 Juni 2007 hat der Präsident der Organisation „Osteuropahilfe“, Herr Dr. Gottfried Prenner Moldawien besucht. Er hat die Projekte von PRO UMANITAS besucht und über die zukünftige Projekte wurde es auch besprochen.

[25.05.2007]
Besuch des Präsidenten der Organisation „Help for Children in Need“ (HCN), Schweiz

Im Zeitraum vom 18.05 - 25.05.2007 hat Herr Peter Garst, Präsident HCN Moldawien besucht. Wie geplant hat Herr Garst die laufenden Projekte mit PRO UMANITAS besichtigt. In verschiedenen Dörfern hat eine kleine Delegation Möglichkeiten für neue Kindertageszentren geprüft. Es wird auch neuen Patenkindern und bedürftigen Familien eine Unterstützung gewährt. Die drei bestehenden Tageskinderzentren und das Familienkinderheim haben Herrn Garst sehr grosse Freude bereitet. Sie werden von den Angestellten und Betreuern sauber und kompetent geführt.

[20.05.2007]
Frau Ursula Honeck, Präsidentin von der Organisation "Hilfe für Osteuropa e.V.", Deutschland, wieder in Moldawien

Vom 20.- 22.5.07 war Frau Ursula Honeck mit 7 Kollegen aus Deutschland zu Besuch. Sie war in Krankenhäusern, die Hilfsgüter von ihrem letzten Hilfstransport erhallten haben. Das Team zusammen mit Frau Honeck hat viele Information für die zukünftige Zusammenarbeit gesammelt. Gleichzeitig hat sie, wie gewohnt, Unterstützung für Patenfamilien in Moldawien mitgebracht.

[15.05.2007]
Höchstes Lob des Ministerpräsidenten für Kinderprojekt in Cojusna

Heute besuchte der Ministerpräsident der Republik Moldau, Herr Vasile Tarlev, das Familienkinderheim und Kindertageszentrum BUNVOLENTIA-COJUSNA. Der Ministerpräsident brachte viele schöne Geschenke für die Kinder und Mitarbeiter mit. Herr Tarlev sprach sowohl mit den Mitarbeitern als auch mit den Kindern und war sehr beeindrückt von unserem Projekt. Mit großen Interesse hörte er der Entwicklungsbeschreibung des Projektes zu. Auch bat er seine Hilfe für die weitere Entwicklung des Projektes an.

[11.05.2007]
Projekt: Minifarm - Kaninchen als Haustiere fur Heimkinder

Im Rahmen des Projektes „Minifarm" in dem Schulinternat in Straseni wurden nun Kaninchenstalle aufgestellt in einem für unser Projekt neu renoviertem Gebäude. Die Kaninchen haben einen Stall im Gebäude als auch ein Auslaufgehege im Freier. Die Renovierungskosten hat HILFSWERK LIECHTENSTEIN, Präsidentin, Frau Beatrice Amann übergenommen. Es ist geplant, eine Kaninchenzucht von bis zu 200 Kaninchen zu gründen. Diese Kaninchen sollen besonders den Kindern eine Freude bereiten. Die ersten Kaninchen sind bereits als Spende einer Privatperson in Straseni angekommen.

[10.05.2007]
Endlich warme Zimmer im Winter für die Internatskinder

Das Schulinternat in Straseni benötigte dringend eine Isolation der zwei Schlafgebäude der Kinder. Die Bauarbeiten dafür haben bereits begonnen. Nachdem die beschädigten Wände der Gebäude repariert wurden, konnte mit der Isolation begonnen werden. Es ist von großer Wichtigkeit, gemeinsam mit der Außenisolation auch alle Fenster zu erneuern, weil diese in sehr schlechtem Zustand sind. Bei 100% iger Finanzierung wird es uns möglich sein, die Isolation beider Gebäude und die Erneuerung der Fenster bis Ende des Septembers 2007 fertig zu stellen und den 148 Kindern erstmals warme trockene Schlafzimmer im Winter zu geben.

[03.05.2007]
Hilfsgüter von der Organisation „Hilfe für Osteuropa e.V.“ aus Deutschland kommen wie immer rechtzeitig

Am 3. Mai 2007 kam ein neuer Hilfstransport von der deutschen Organisation „Hilfe für Osteuropa e.V.“. Die Hilfsgüter werden die tägliche Tätigkeit von 3 Krankenhäusern unterstützen. Der Hilfstransport wurde bereits an alle Spitäler verteilt und dringend benötigt. Die Organisation „Hilfe für Osteuropa Todtnau-Seelscheid e.V.“ mit ihrer Präsidentin, Frau Ursula Honeck sendet seit 1993 zweimal jährlich Hilfstransporte nach Moldawien, wodurch die moldawischen Spitäler ihre Arbeitbedingungen verbessern können.

[02.05.2007]
Neue Schritte zusammen mit Schmitz-Hille Stiftung aus Deutschland

Mai Monat startete für PRO UMANITAS mit neuen Leistungen und mit neuen Projekten! In diesem Zusammenhang hat PRO UMANITAS am 2. Mai eine neue Zusammenarbeit mit Schmitz-Hille Stiftung begann und zwar alle laufende Kosten des Tageszentrums für die 85 Kinder aus bedürftigen Familien im Dorf Grigorauca, 105 km von der Hauptstadt entfernt, werden ab Mai 2007 während 1 Jahr von Schmitz-Hille Stiftung unterstützt werden.

Jetzt können die Kinder von diesem Zentrum ihre Aktivitäten fortsetzen und ihre Talente entwickeln was sicher sehr wichtig für ihre Zukunft ist.

[16.04.2007]
Organisation „ARBEITERWOHLFAHRT“ erstmals zu Besuch in Moldawien

Am 16 April 2007 hat Herr Volker Tegeler, Leiter der Organisation „ARBEITERWOHLFAHRT“ aus Deutschland das PRO UMANITAS-Büro besucht. Im Gespräch zwischen Herrn Tegeler und PU – Präsident ging es um die PRO UMANITAS – Projekte und Prioritäten für das Jahr 2007.

In diesem Zusammenhang liegt die Verbesserung der Wohnverhältnisse der Internatschüler aus Straseni PRO UMANITAS besonders am Herzen. Dieses Ziel kann erreicht werden einerseits durch Reparaturen an den Internatsgebäuden und anderseits auch durch Werkstätten, in denen die innewohnenden Jugendlichen einen Beruf erlernen können.

Ein weiteres großes Anliegen für PRO UMANITAS im Jahr 2007 ist es, weitere Kindertageszentren in den verschiedenen Dörfer des Landes zu gründen. Auf Grund dessen, dass viele Eltern im Ausland arbeiten, ist eine große Zahl von Kindern allein zu Hause oder bei den Grosseltern oder Nachbarn untergebracht. Sie haben viel Freizeit und wenig Beschäftigung. Deshalb wollen wir im Rahmen von Kindertageszentren, mit diesen Kindern arbeiten. Wir wollen ihnen Hausaufgabenhilfe stellen, dadurch ihre Leistung in der Schule verbessern, ihnen helfen, ihre Talente zu entwickeln und dadurch die Chancen auf eine bessere Zukunft ermöglichen.

[11.04.2007]
Besuch des Vertreters der Organisation “Geschenk der Hoffnung” aus Deutschland in der Republik Moldau

Vor der Osterzeit war Herr Wolfgang Dressel, Vertreter von der Organisation “Geschenk der Hoffnung”, durch die deutsche Botschaft in der Republik Moldau, unter anderem zu Gast bei PRO UMANITAS. Herr Dressel war jetzt das 2. Mal in der Republik Moldau und besuchte die PRO UMANITAS - Projekte im Dorf Cojusna und Straseni. Diese sind das Familienkinderheim und Kindertageszentrum „BUNVOLENTIA-Cojusna“ und das Schulinternat für leicht behinderte Kinder in Straseni. Gleichzeitig stattete Herr Dressel zusammen mit ORA INTERNATIONAL und PRO UMANITAS einen Besuch im Altenheim in Straseni ab und diskutierte über die allgemeine Situation der Republik. Herr Dressel war auch beeindruckt von der guten Zusammenarbeit zwischen PRO UMANITAS und ORA INTERNATIONAL.

[06.04.2007]
Besuch unseres Deutschlandsdelegiert

Ab 30.03.2007 bis 06.04.2007 haben wir die gute Erfahrung und auch verschiedene guten Ideen und Gedanken in unserer täglichen Tätigkeit entdecken dank des Besuches von unserem Deutschlandsdelegiert, Herrn Manfred Ahlbrecht. Herr Ahlbrecht besuchte die PRO UMNANITAS Projekte, sowie hatte er viele andere Begegnungen mit den Vertretern von verschiedenen Organisationen mit denen diskutierte er die Problemen unseres Landes konfrontieren mit und die Möglichkeiten sie zu lösen. Herr Ahlbrecht versammelte Informationen über den Ablauf von unseren Projekten um sie den Gebern von Deutschland zu vorlegen.

[13.03.2007]
Noch ein Kindertageszentrum!

Das Kindertageszentrum von Ochiul-Alb, bz. Drochia: SORICEL (kleine Sonne) haben wir am 13.03.2007, als unsere Gäste von der Schweiz, Familie Garst, in diesem Dorf waren, BUNVOLENTIA-SORICEL „getauft“. Hier wie im Kindertageszentrum von Cojusna, kommen die Kinder nach der Schule, machen mit kompetenten Lehrerinnen Hausaufgaben, lernen Tanzen, Zeichnen und Singen. Neu, haben die Mädchen von diesem Zentrum die Möglichkeit zu nähen, zu schneiden. Frau Martha Garst und Herr Peter Garst, spendeten Nähmaschinen und Stoffmaterial. Die Mädchen freuen sich sehr bald mit diesen Nähmaschinen arbeiten zu können. Die Kinder bekamen auch verschiedene Süßigkeiten und Spielen.

Das Kindertageszentrum aus Grigorauca, geleitet von Frau Svetlana Pasa, haben wir auf Rückfahrt besucht. Die Kinder begrüßten die Gäste mit einem schönem Konzert und mit Abwechslungsreichen Tänzen aus Moldawien, Ukraine, Polen, Russland. Alle Tänze, auch die modernen wurden die Kindern mit viel Begeisterung vortragen. Am Schluss der Vorstellung wurden die Kinder mit Süßigkeiten, Heften und Spielen belohnt.

[12.03.2007]
viel Freude aus der Schweiz

Die Schweiz mit ihrem Vertreter, Familie Garst, ist immer ein Freudegrund für uns, die viele armen und behinderten Kinder in Moldawien unterstützen.

Zuerst hat Familie Garst die Kinder vom Schulinternat für behinderte Kinder von der Stadt Straseni besucht. Mit der materiellen, aber auch moralischen Unterstützung von Peter Garst und Martha Garst, werden hier, mit schnellen Schritten, verschiedene Werkstätten wie Bäckerei, Schneiderei, Tischlerei und Friseursalon erbaut und eingerichtet. Ausserdem werden Kinderträume verwirklichen d. h. es wird den Kindern ermöglicht Haustiere zu haben und zu pflegen. Die Ställe für Kaninchen und Hühner werden im Heim hergestellt.

Auch besuchte die Familie Garst das Tageszentrum für arme Kinder in Cojusna: „Bunvolentia“. Die Kinder bekamen Geschenke und sangen am Schluss des Besuches, ermutigt und voll Dankbarkeit verschiedene Lieder auf Rumänisch und auch auf Deutsch.

[12.03.2007]
Vielen Dank für die Güte (oder "einer neuer Anfang")

Jeder Traum wird auf eine bestimmte Zeit real. In unserem Fall wird es der Traum der leichter geistiger behinderten Schulinternatskinder aus Straşeni um eine Beruf zu haben verwirklichen. An der Leistung dieses Projekts helfen uns die Menschen mit einer grossen Seele für die, ihr Versprechen immer gehalten wird muss. Unter ihnen ist auch Herr Herve Depouy. Herr Depouy besuchte heute dieses Schulinternat und sah was es noch braucht. Jetzt stiftet er unseren Zöglingen Ausrüstung für das Berufsbildungszentrum. Wir schicken ihm vielen Dank von uns und von den Kindern.

[02.03.2007]
Einrichtung für den Kinderlebensplatz

Jeder von uns, will seinen Lebensplatz finden, sein Handwerk und Berufung. Nach der Schule träumen alle besonders die behinderte Kinder eine Berufung zu lernen aber sehr wenig haben solche Möglichkeiten. Zur Zeit freuen wir uns über die Berufung für die Kinder zu organisieren durch neue Nähmaschinen von Pater Benz aus der Schweiz und Hilfswerk Liechtenstein im Rahmen der Werkstätten in Straseni, dem Kindertageszentrum im Dorf Grigorauca, Bezirk Singerei und dem Kindestageszentrum im Dorf Ochiul Alb, Bezirk Drochia. Jetzt entfalten sich im Schulinternat aus Straseni die Reparaturarbeiten und dann werden wir sofort die Kindersausbildung anfangen.

Die Lehrer aus alle drei Ortschaften, die diese Ausbildung entwickeln werden, sind sehr begeistert und warten ungeduldig auf den Beginn der Vorlesungen.

[26.02.2007]
Fröhlichkeit von HILFSWERK LIECHTENSTEIN

Es ist unmöglich zu berichten wie viele Hoffnung könnte man in den aufgeklärte Kinderaugen sehen als wir am 26 Februar 2007 einen Hilfstransport mit dem Gewicht 12992 kg von HILFSWERK LIECHTENSTEIN, Präsidentin, Frau Beatrice Amann erhielten. Die rechtzeitige und wie immer notwendige Hilfsguter brachten viel Freude den Empfängern, unter denen sowohl vielen bedürftigen Familien von den verschiedenen Landsregionen als auch dem Familienkinderheim BUNVOLENTIA - Cojusna und dem Schulinternat für leicht geistig behinderte Kinder im Straseni.

[15.01.2007]
Eigene Bäckerei wird bald zur Realität

Der Traum von eigener Bäckerei im Schulinternat für Kinder mit leichten geistigen Behinderungen in Straseni kommt langsam zu seiner Verwirklichung. Am Montag, 15. Januar 2007, wurde die langersehnte Haupteinrichtung für die zukünftige Bäckerei nach Straseni gebracht und am demselben Tag installiert. Dies haben wir dem Schweizer Hilfswerk „Help for Children in Need“ zu verdanken.

[10.01.2007]
Weitere Reparaturarbeiten im Schulinternat in Straseni

Angemessen dem Plan der Realisierung von Projekten für das Jahr 2007 sind zur Zeit zwei Projekte im Schulinternat für leicht geistig behinderte Kinder in Straseni gestartet. Dabei geht es um die Reparaturarbeiten in der Lehrwerkanstalt, die der Beitrag vom deutschen Verein „Menschen helfen“ aus Murnau ermöglicht. Und Dank der Unterstützung vom Hilfswerk Liechtenstein laufen die Reparaturarbeiten im Gebäude, das für eine kleine Tierfarm bestimmt ist.